Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
virtualisierung:proxmox_kvm_und_lxc:proxmox_vm_bootet_nicht_mehr_-_nur_mehr_uefishell_-_was_ist_zu_tun [2020/05/12 21:35]
loma
virtualisierung:proxmox_kvm_und_lxc:proxmox_vm_bootet_nicht_mehr_-_nur_mehr_uefishell_-_was_ist_zu_tun [2020/05/12 21:41] (aktuell)
loma
Zeile 11: Zeile 11:
   * If you already upgraded and it does not boot, Start-up the VM -> press ESC to get into the OVMF menu. Then "Boot Maintenance Manager"​ -> "Boot From File" -> choose Disk with the EFI System Partition (ESP). Now you can navigate to the EFI executable, for example for Debian: EFI/​debian/​grubx64.efi or for Fedora: EFI/​fedora/​shimx64-fedora.efi. Once you found the correct one boot and after that restore the efiboot entry, see your Distribution'​s Documentation for this or use also the OVMF firmware "Boot Maintenance -> Boot Options -> Add Boot Option"​ GUI.   * If you already upgraded and it does not boot, Start-up the VM -> press ESC to get into the OVMF menu. Then "Boot Maintenance Manager"​ -> "Boot From File" -> choose Disk with the EFI System Partition (ESP). Now you can navigate to the EFI executable, for example for Debian: EFI/​debian/​grubx64.efi or for Fedora: EFI/​fedora/​shimx64-fedora.efi. Once you found the correct one boot and after that restore the efiboot entry, see your Distribution'​s Documentation for this or use also the OVMF firmware "Boot Maintenance -> Boot Options -> Add Boot Option"​ GUI.
  
-__**Auf Deutsch:​**__ "​schaut sich vorher nicht gründlich die Changelogs an, kann es sein das einige/​viele VM's nicht mehr starten die UEFI verwenden!"​+__**Auf Deutsch:​**__ "​schaut ​man sich vorher nicht gründlich die Changelogs an, kann es sein das einige/​viele VM's nicht mehr starten die UEFI verwenden!"​
  
-An dieser Stelle darf ich dich beruhigen, es ist alles halb so wild, viel mehr easy... wenn man weiß wo man was bewegen muss um sein Ziel zu erreichen. ​+An dieser Stelle darf ich dich beruhigen, es ist alles halb so wild, doch viel mehr easy... wenn man weiß wo man was bewegen mussum sein Ziel zu erreichen. ​
  
-Windows und Ubuntu ​hatte damit kein Problem. Univention (Debian) 4.4.4 schon. Das UEFI Boot liegt dort nicht im Recovery/​Standardordner. Somit booten diese VM's nach dem Update auf PVE 6.2 nicht mehr. Es gibt nun mehrere Möglichkeiten das ganze zu fixen.+Windows und Ubuntu ​hatten ​damit kein Problem. Univention (Debian) 4.4.4 schon. Das UEFI Boot liegt dort nicht im Recovery/​Standardordner. Somit booten diese VM's nach dem Update auf PVE 6.2 nicht mehr. Es gibt nun mehrere Möglichkeiten das ganze zu fixen.
  
   - Ganz einfach über die UEFI Konsole   - Ganz einfach über die UEFI Konsole
Zeile 22: Zeile 22:
  
 ===== Ganz einfach über die UEFI Konsole ===== ===== Ganz einfach über die UEFI Konsole =====
-Die UEFI Konsole (beim Start der VM hat man ein paar Sekunden Zeit für ESC) kann man das Bootmenü voll bearbeiten, neue Einträge generieren, bearbeiten, Prioritäten festlegen. ​+Mit der UEFI Konsole (beim Start der VM hat man ein paar Sekunden Zeit für ESC) hat man das Bootmenü voll im Griff, neue Einträge generieren, bearbeiten, Prioritäten festlegen. ​
  
-Ist man in der UEFI Konsole wählt man im Menü: ''​Boot Maintenance Manager -> Boot Options -> Add Boot Option'',​ wählt dann den nächsten Beitrag und man befindet sich dann im **UEFI Fileexplorer**. Dort hüpft man in der Ordnerhirachie bequem zum UEFI Bootile das man möchte und wählt es aus. In unserem ​ Fall ist das:+Ist man in der UEFI Konsole wählt man im Menü: ''​Boot Maintenance Manager -> Boot Options -> Add Boot Option'',​ wählt dann den nächsten Beitrag und man befindet sich im **UEFI Fileexplorer**. Dort hüpft man in der Ordnerhirachie bequem zum UEFI Bootile das man möchte und wählt es aus. In unserem ​ Fall ist das:
 ''​EFI\univention\shimx64.efi''​ ''​EFI\univention\shimx64.efi''​
-Danach speichert man und ändert noch die Bootreihenfolge mit "​Change Boot Order"​. Wieder ​speicher ​und Reseten. Fertig. ​+Danach speichert man und ändert noch die Bootreihenfolge mit "​Change Boot Order"​. Wieder ​speichern ​und danach ​Reseten. Fertig. ​
  
 ==== Direktes Booten über die UEFI Konsole ==== ==== Direktes Booten über die UEFI Konsole ====
 Man kann diese File womit wir oben gerade einen neuen Booteintrag erzeugt haben, auch ohne Booteintrag manuell starten. Als Beispiel betreten wir wieder die UEFI Konsole: Man kann diese File womit wir oben gerade einen neuen Booteintrag erzeugt haben, auch ohne Booteintrag manuell starten. Als Beispiel betreten wir wieder die UEFI Konsole:
 ''​Boot Maintenance Manager -> Boot From File''​ ''​Boot Maintenance Manager -> Boot From File''​
-Und geht dann dort wieder mit dem **UEFI Fileexplorer** bequem zu seinem Bootfile. ​+Und gehen dann dort wieder mit dem **UEFI Fileexplorer** bequem zu seinem Bootfile. Auswählen, und die VM startet schon.
  
 ===== Ändern des Maschinentyps und booten der VM (Workaround nicht empfohlen) ===== ===== Ändern des Maschinentyps und booten der VM (Workaround nicht empfohlen) =====
Zeile 38: Zeile 38:
 qm set 111 -machine pc-i440fx-4.0 qm set 111 -machine pc-i440fx-4.0
 </​code>​ </​code>​
-Was man damit sehrwohl gut erreichen ​ist, wenn man nicht weiß welches File tatsächlich zum Booten verwendet wird, bootet man so die VM und liest mit ''​efibootmgr -v''​ genau dies aus. In Univention könnte es so aussehen:+Was man damit sehrwohl gut erreichen ​kann, wenn man nicht weiß welches File tatsächlich zum Booten verwendet wird, bootet man so die VM und liest mit ''​efibootmgr -v''​ genau dies aus. In Univention könnte es so aussehen:
 <​code>​ <​code>​
 Boot0007* univention ​   PciRoot(0x0)/​Pci(0x5,​0x0)/​SCSI(0,​0)/​HD(1,​GPT,​c59de47c-8df8-43ad-a653-216309c0edf3,​0x800,​0x1dc800)/​File(\EFI\univention\shimx64.efi) Boot0007* univention ​   PciRoot(0x0)/​Pci(0x5,​0x0)/​SCSI(0,​0)/​HD(1,​GPT,​c59de47c-8df8-43ad-a653-216309c0edf3,​0x800,​0x1dc800)/​File(\EFI\univention\shimx64.efi)
Zeile 51: Zeile 51:
 chroot /mnt chroot /mnt
 </​code>​ </​code>​
-In der Chroot angekommen sieht man wieder mit ''​efibootmgr -v''​ alle Einträge. Unter anderem ein etwas komisch zerstörter,​ was mal unserer war. Du darfst dort Einträge löschen, musst aber nicht. Mit der Priorität kannst du deinen Eintrag auch schieben wie du möchtest. Löschen funktioniert so:+In der Chroot angekommen sieht man wieder mit ''​efibootmgr -v''​ alle Einträge. Unter anderem ein etwas komisch zerstörter ​Eintrag, was mal unserer war. Du darfst dort Einträge löschen, musst aber nicht. Mit der Priorität kannst du deinen Eintrag auch schieben wie du möchtest. Löschen funktioniert so:
 <​code>​ <​code>​
 efibootmgr -b 0004 -B  efibootmgr -b 0004 -B 
 </​code>​ </​code>​
-Hiermit ​wurden ​nun der UEFI Booteintrag mit der Nummer 0004 gelöscht. ​+Hiermit ​wurde nun der UEFI Booteintrag mit der Nummer 0004 gelöscht. ​
 Legen wir nun unseren neuen Eintrag an.  Legen wir nun unseren neuen Eintrag an. 
 <​code>​ <​code>​